Banner
Banner
Banner
Banner

Volltextsuche

Auch in der Wirtschaftskrise setzt die chemische Industrie die „Schulpartnerschaft Chemie“, das bundesweite Schulförderprogramm des Fonds der Chemischen In­dustrie, fort. Die Branche stellt dafür in den kommenden drei Jahren weitere 6,6 Millionen Euro zur Verfügung. Das kündigte Dr. Gerd Romanowski, Ge­schäftsführer des Fonds der Chemischen Industrie, heute in Frankfurt an. „Wir wollen, dass ein moderner, spannender Chemieunterricht Alltag in den Schulklassen wird“, begründete Romanowski die Entscheidung des Fonds.

Seit dem Start der „Schulpartnerschaft Chemie“ 2001 hat der Fonds der Chemischen Industri...

Bisphenol A in Babyartikeln war in den letzten Monaten wiederholt ein Thema in den Medien. Bisphenol A wird u. a. zur Herstellung bestimmter Kunststoffe (Polycarbonate – abgekürzt PC) eingesetzt. Während der Herstellung verbindet sich Bisphenol A mit anderen Grundmaterialien für die Kunststoffherstellung und ist im Kunststoff eingebunden.

Zur Herstellung von Babysaugern aus Latex und Silicon wird nach Angaben zahlreicher Hersteller kein Bisphenol A verwendet.
Die Menge an Bisphenol A die in entsprechende Flüssigkeiten übergehen kann, wird als migrierbarer Anteil bezeichnet. Dies ist die Menge, die im Rahmen der Prüfungen vom Material ...

Genauer als jemals zuvor lassen sich Oberflächen durch ein bisher einzigartiges Röntgenmikroskop, das NanoXAS-Mikrospektroskop, chemisch abbilden. Möglich ist das, weil die Stärken zweier Nanosonden verknüpft werden: die der Rasterkraftmikroskopie und der Röntgenmikrospektroskopie. Das NanoXAS-Mikrospektroskop wurde durch die Kollaboration des Schweizer Paul-Scherrer-Instituts mit Prof. Dr. Rainer Fink vom Department Chemie und Pharmazie der Universität Erlangen-Nürnberg und Prof. Dr. Eckhart Rühl von der Freien Universität Berlin mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) aufgebaut.
Im November 2009...
Vom 22. Januar bis zum 25. April 2010 im Filmmuseum Wolfen, eine Einrichtung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld

Die Ausstellung wurde vom Carl Bosch Museum Heidelberg als Wanderausstellung
konzipiert. Auf acht Themeninseln informiert sie über die Tradition chemischer
Forschung und die Herausbildung des chemischen Labors, beginnend von der
mittelalterlichen Probierkunst bis zum futuristischen Theorie-Labor der Gegenwart.
Sie versinnbildlichen Meilensteine aus der Entwicklung wissenschaftlich-praktischer Tätigkeit.
Vom 22. Januar bis 25. April 2010 präsentieren das Carl Bosch Museum Heidelberg
gemeinsam mit dem Industrie- und Filmm...
Seit mittlerweile 15 Jahren bieten die Firmen Netzsch und Bruker Ihren Kunden die optimale Kombination zweier Analysentechniken. Getreu dem Motto „TG plus FT-IR – mehr als nur die Summe der Systeme“, bietet die Kopplung der Thermogravimetrie (TG) mit der Fourier-Transform-Infrarotspektroskopie (FT-IR) seinen Nutzern einen großen Mehrwert und umfassenden Informationsgewinn. Während die Thermogravimetrie wertvolle Erkenntnisse im Bereich der Materialcharakterisierung und der thermischen Stabilität liefert, stellt die FT-IR-Spektroskopie eine etablierte Methode zur Substanzidentifikation und Quantifizierung von Inhaltsstoffen dar. Die Kombination beider Technik...
Das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI hat offiziell die GLP (Gute Laborpraxis)-Bescheinigung für die Prüfkategorie 9 mit der Spezifizierung "Immuntoxikologische Prüfungen in vitro" erhalten. Die erfolgreiche Erstinspektion durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft als zuständige Genehmigungsbehörde fand bereits am 03. und 04. August dieses Jahres statt.

Damit ist das Fraunhofer IZI in der Lage, neueste Forderungen der europäischen Arzneimittelzulassungsbehörde EMEA (Europäische Arzneimittelagentur) als F&E-Serviceleistung für Entwick...
Starkes Interesse an der gemeinsamen Seminar- und Workshopreihe von CEM, Retsch und Varian

Über 400 Teilnehmer aus Institutionen der öffentlichen Hand, aus Unternehmen der Privatwirtschaft und aus Forschung und Lehre nahmen an der bundesweiten Herbst-Seminarreihe 2009 zum Thema "Elementanalytik von Feststoffen in Theorie und Praxis" zum Zerkleinern, Aufschliessen und Analysieren teil.

Der Andrang der Teilnehmer an den Seminarorten in Potsdam, Leipzig, München, Frankfurt, Hamburg und Kamp-Lintfort war so groß, das sämtliche Seminarorte ausgebucht waren und zudem noch zusätzlich...

Interview mit Dr. Bert Pöpping, Geschäftsführer des neu etablierten Ge-schäftsfelds „Eurofins Conference Training Center“. Dieses Unternehmen wurde am 29. Juli 2009 als Tochter des Eurofins Konzerns gegründet und bietet weltweit Veranstaltungen zu aktuellen und relevanten Fragestellungen für Hersteller und Handel an. Die Eurofins Scientific ist eine Gruppe von international tätigen Laboren mit über 8.000 Mitarbeitern an 150 Standorten in 30 Ländern. Das Dienstleistungsspektrum umfasst die nahezu komplette Analytik von Lebens- und Futtermitteln, Umweltproben, Kosmetika und Pharmazeutika. Dr. Pöpping ist Biologe m...

JULABO bietet den Kunden ein komplettes Dienstleistungspaket für die professionelle Geräteinstallation und Gerätequalifikation an. Zur Unterstützung der Gerätequalifizierung erhalten Kunden nun bei JULABO IQ/OQ Dokumentationen für die verschiedensten JULABO Temperiergeräte aus dem aktuellen Lieferprogramm. Die Gerätequalifizierung umfasst die Installationsqualifizierung (IQ), die den ordnungsgemäßen Zustand und die richtige Inbetriebnahme des Gerätes nachweist. Die operative Qualifizierung (OQ) belegt die Funktionen des Gerätes innerhalb seiner Betriebsspezifikation. Die Unterlagen beinhalten ausführliche Testprotokolle mit al...
Mikroplasmen haben ein enormes Potenzial für technologische Anwendungen, zum Beispiel in der Halbleitertechnologie und Biomedizin. Ihr Vorteil gegenüber anderen Plasmen ist, dass sie kein Vakuum benötigen und bei Atmosphärendruck brennen. Wie sie jedoch entstehen, ist immer noch nicht genau erforscht. Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum und der Bilkent Universität, Ankara (Türkei) gehen den Mikroplasmen jetzt mit einer ultraschnellen "Kamera" auf den Grund. Ziel der Kooperation ist, wie in einem Film die Entstehung des Plasmas mit allerhöchster Zeitauflösung zu dokumentieren. Die Fakultät für Physik und Astronomie der R...
Seite 98 von 98

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.