Banner
Banner
Banner
Banner

Volltextsuche

Donnerstag, den 07. Januar 2010 um 12:09 Uhr

Neue Encoder für Zoom-Stereomikroskope der SZX2-Serie von Olympus ermöglichen autom. Vergrößerung

Mit den neuen Olympus SZX2 Objektivrevolver- und Zoom-Encodern wird sowohl das gerade eingesetzte Objektiv als auch der entsprechende Zoomfaktor präzise ausgelesen und direkt an die Software (cell* oder Stream) übermittelt. Die Encoder sind für die Olympus Stereomikroskope SZX10 sowie SZX16 erhältlich und sorgen dafür, dass während des Bildaufnahme-Prozesses zu jedem Bild die exakte optische Vergrößerung angezeigt und aufgezeichnet wird.

Dank der enormen Entwicklung bei Stereooptiken setzen die Zoom-Stereomikroskope SZX10 und SZX16 heute Standards bei der Dokumentation, der Messung und der Partikelanalyse. Damit Messergebnisse noch genauer, zuverlässiger und rückverfolgbar werden, bietet Olympus ab sofort sowohl einen Objektivrevolver-Encoder als auch einen Zoom-Encoder an. Beide ermöglichen die Auslesung des gerade verwendeten Objektivs und des exakten Zoomfaktors sowie die direkte Übermittlung der Daten an die Bildverarbeitungssoftware.

Die Encoder sind vollständig in die Olympus Software-Familien „Stream“ und „cell*“ (cell^A – cell^P) für die Bildaufnahme und Bildanalyse in materialwissenschaftlichen beziehungsweise Life-Science-Anwendungen integriert. Anwender, die bereits über ein SZX10 oder ein SZX16 verfügen, können ihre Modelle übrigens mit den Encodern nachrüsten und somit ebenfalls von den Neuentwicklungen profitieren.

Quelle: OLYMPUS DEUTSCHLAND GMBH (01/2010)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.