Home arrow Mess-, Prüf- und Regeltechnik arrow ELEMENT neutrino Analysetransmitter
Dienstag, 18. Dezember 2018
 
 
analytik.de
analytik.de - news
produkte

ELEMENT neutrino Analysetransmitter
größeres Bild anzeigen


Anbieter:
 

Bürkert GmbH & Co. KG

Christian-Bürkert-Straße 13-17
D - 74653 Ingelfingen
info@buerkert.de
http://www.buerkert.de
 

ELEMENT neutrino Analysetransmitter
   
  ELEMENT neutrino Analysetransmitter
Vielseitig und wirtschaftlich: Bürkert erweitert die ELEMENT-Serie um neue Analysetransmitter
   
  Mit den ELEMENT neutrino Analysetransmittern ergänzt Bürkert das Produktportfolio der hochwertigen ELEMENT Serie um eine besonders wirtschaftliche Modellvariante ohne eigenes Display. Die Transmitter können für die Messung von pH, ORP oder Leitfähigkeit eingesetzt werden. Da sie flexibel mit unterschiedlichen Sensorentypen zusammen arbeiten, helfen sie dabei, die Gerätevielfalt in Anlagen zu reduzieren und gewährleisten ein einheitliches Transmitter-Design.
   
 
Das flexible und leistungsfähige ELEMENT Konzept von Bürkert verbindet Regler, Ventile und Sensoren in hochwertigem Edelstahldesign mit einer intelligenten Architektur. Die ELEMENT neutrino Transmitter der Typen 8202 (für pH- oder Redoxpotenzial) und 8222 (für Leitfähigkeit) ergänzen das Programm der Element Transmitter mit Display und Bedientastatur um eine besonders wirtschaftliche Ausführung, die bewusst auf ein eigenes Display verzichtet, aber nicht an der Leistungsfähigkeit spart.
   
  Die neuen Transmitter sind mit einem patentierten variablen elektrischen Anschluss für pH-Elektroden ausgestattet. Dadurch können die meisten pH-Elektroden mit 120 mm (Æ 12mm) und S7-Anschluss verwendet werden. Die Anwender können so ihre bevorzugte Auswahl treffen, und es kann trotzdem innerhalb einer Anlage ein einheitlicher Transmitter für alle Anwendungen verwendet werden. Im Bereich der Leitfähigkeits¬messung sorgt die Möglichkeit zur Auswahl von drei Zell-Konstanten (0.01, 01 oder 1) für größtmögliche Freiheit beim Sensorentausch und ausgezeichnete Anpassungsfähigkeit an die jeweilige Aufgabe. Die Folge ist eine geringere Gerätevielfalt innerhalb der Anlage mit reduziertem Verwaltungsaufwand, niedrigeren Kosten und verlängerten Standzeiten.
   
  Ein integrierter pt1000 Sensor erlaubt die eingebaute Temperatur-Kompensation. Der Temperaturmesswert steht zusätzlich als zweite Prozessvariable im Gerät zur Verfügung, die auch als 4-20 mA-Signal ausgegeben werden kann. Somit muss kein separater Temperatursensor zugekauft werden und es fallen keine Kosten für die Installation und den Betrieb an.
   
 
ELEMENT neutrino Analysetransmitter
   
   

 
  Top
LogIn