Home arrow Optische Verfahren arrow Mikroskopie arrow Digitalmikroskop VHX-600
Sonntag, 17. Dezember 2017
 
 
analytica 2018
analytik.de
analytik.de - news
produkte

Digitalmikroskop VHX-600
größeres Bild anzeigen


Anbieter:
 

Keyence Deutschland GmbH

Siemensstrasse 1
D - 63263 Neu-Isenburg
info@keyence.de
http://www.keyence.de
 

Digitalmikroskop VHX-600
  
 Das neue optische Digitalmikroskop VHX-600 von Keyence:
Ein mobiles Mikroskop mit hoher Tiefenschärfe, einfache Handhabung inkl. Kostenersparnis
  
 Das neue optische Digitalmikroskop VHX-600 bietet mit einem dreifachen CCD-Bildsensor eine Auflösung von 54 Mio. Pixeln. Dies wird durch horizontale und vertikale Verschiebung jedes CCD-Elements erreicht. Hier werden je neun Bilder erstellt, die zusammengesetzt ein scharfes Bild erzeugen. Eine 18.000-fache Vergrößerung kann auf einem im Mikroskop integrierten Farbbildschirm (plus Digitalzoom) dargestellt werden.
  
 Das Wichtigste allerdings ist die Kombination zwischen einem hochwertigen Objektiv, einem leistungsfähigen Rechenkern und einer ebenso leistungsstarken Grafikkarte. Diese Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt.
  
 
analytik.de Produkte
  
 Eine einzigartige Eigenschaft ist die Mobilität und Einfachheit der Anwendung dieses Mikroskops. Oft müssen Werkstoffe oder Proben nicht im Labor, sondern direkt am Produktionsstandort untersucht werden. Proben müssen also oft präpariert oder zerlegt werden, um korrekt untersucht werden zu können. Mit dem optischen Digitalmikroskop allerdings benötigen Sie kein Stativ, sondern können den Kamerakopf einfach an das zu untersuchende Objekt halten. Das Mikroskop ist außerdem mit einer automatischen Verwacklungskorrektur ausgestattet.
  
 Daraus ergeben sich mehrere Vorteile für den Anwender: Gegenstände wie bspw. Werkzeuge können innerhalb der Produktionskette sofort untersucht werden. Kosten werden dadurch erheblich eingespart, da dieses Verfahren eine Präparationszeit ausschließt.
  
 Die Tiefenschärfe dieses Mikroskops ist im Vergleich zu herkömmlichen Mikroskopen um das 20-fache besser. Außerdem sind umfangreiche Messfunktionen und ein schnelles Videobild bei einer exakten Untersuchung gegeben.
  
 Auch aus dem Hause Keyence kommen Laserscanning-Farbmikroskope, die in der Lage sind, wie ein Rasterelektronenmikroskop, im Sub- Mikrobereich darzustellen und außerdem mit Analysefunktionen eines Oberflächen-/Rauheitsmessgerätes zu glänzen.
  
 Beispiel hierfür ist das Modell VK-9700: Dieses bietet eine maximale Auflösung von 0,001 µm (=1 Nanometer) und ermöglicht dadurch Vergrößerungen bis zum 18.000- fachen. Diverse Kleinteile können detailliert & präzise in Bezug auf Werkstofffehler, Oberflächenbeschaffenheit u.v.m. durch diese hoch entwickelte 3-D-Laserscanning -Technologie gemessen und analysiert werden.
  
  

 
  Top
LogIn