Home arrow Chromatographie arrow GC, GC-MS arrow Flüssige und feste Proben ohne Probenvorbereitung analysieren
Montag, 29. Mai 2017
 
 
analytik.de
analytik.de - news
produkte

Flüssige und feste Proben ohne Probenvorbereitung analysieren
größeres Bild anzeigen


Anbieter:
 

SIM Scientific Instruments Manufacturer GmbH

Im Erlengrund 21-23
D - 46149 Oberhausen
 

Flüssige und feste Proben ohne Probenvorbereitung analysieren
Mit dem Direkt-Einlass-System für GC/MS und LC/MS gelingt es schnell und einfach

Für schnelle Screenings sowie für flüssige und feste Proben, die bisher nur nach Probenvorbereitung und chromatographischer Trennung massenspektrometrisch analysierbar sind, hat SIM ein Direkt-Einlass-System (DIP) entwickelt. In Kombination mit hochauflösenden Massenspektrometern von Agilent, Shimadzu, Leco oder Bruker ist die Qualitätskontrolle von Substanzen mit komplexer Matrix ein Kinderspiel – und das ohne Probenvorbereitung.

Verwenden Sie den Direkt-Einlass u. a. für Screenings im Pharma-Bereich oder die Qualitätskontrolle in Chemie und Lebensmittelanalytik. Gerade in Verbindung mit einem PAL-Autosampler sind sehr schnelle Messzyklen möglich.

Technische Raffinesse sorgt für präzise Analysenergebnisse
Mit dem Direkt-Einlass-System von SIM können Sie eine MS-Direktanalyse vornehmen, ohne dass dafür eine Trennung der GC/ MS- oder LC/MS-Kopplung notwendig ist.

Das Direkt-Einlass-System ist mit einer temperaturprogrammierbaren Schubstangenspitze ausgestattet, mit der die Analysensubstanz direkt in die Ionenquelle verdampft und dann das Massenspektrum aufgenommen wird.

Die Schubstangenspitze erreicht Heizraten von 0,1 °C bis 2 °C pro Sekunde in einem Temperaturbereich von 30 °C bis
400 °C. Durch die unterschiedlichen Dampfdrücke der Analyten kommt es zu einer zeitlich versetzten Ionisierung, womit sich eine teilweise Trennung realisieren lässt.

Mit dem optional erhältlichen PAL-Autosampler geben Sie flüssige oder feste Proben automatisch auf und sparen dadurch wertvolle Arbeitszeit.

SIM Scientific Instruments Manufacturer GmbH

Merkmale und Gerätekopplung
  • Direkt-Einlass (DIP) für flüssige und feste Proben
  • automatisches Einführen der Probe in die Ionenquelle, bei den GC/MS-Systemen in das Hochvakuum der Ionenquelle ohne differentielles Pumpen
  • schnelles Wechseln von DIP-MS zu GC/MS bzw. LC /MS-Messungen
  • komfortables Bedienen über die DIP-Software (Temperaturprogramm zur Aufheizung der Schubstange) in Verbindung mit der MS-spezifischen Software (zur Aufnahme und Auswertung der Massenspektren)
  • optional mit PAL-Autosampler zur automatischen Aufgabe von flüssigen und festen Proben
  • für schnelle Screenings
Der Grundaufbau des Direkt-Einlass-Systems ist immer gleich – je nach GC/MS- oder LC/MS-Modell variiert die Erscheinungsform des DIP, denn es ist technisch und optisch an das jeweilige Gerät angepasst. Integrieren Sie den Direkt-Einlass einfach in eines der folgenden Systeme:
  • Agilent Technologies Single Quadrupole 5973/5975/5977/5977 MSD
  • Agilent Technologies Triple Quadrupole 7000 Series
  • Agilent Technologies Q-TOF (Quadrupole Time of Flight) 7200 Series
  • Shimadzu Single Quadrupole QP2020
  • Shimadzu Triple Quadrupole TQ8040
  • LECO Pegasus® GC-HRT TOFMS
  • alle Bruker LC/MS-Systeme

Zur Produktseite bei SIM
Informationen anfordern





 
  Top
LogIn