Home arrow phys.-chem. Techniken arrow Thermische Analytik
Sonntag, 23. September 2018
 
 
analytik.de
analytik.de - news
ImageDie Thermische Analyse ist eine Untersuchungsmethode zur Messung von physikalischen und chemischen Eigenschaften von Elementen und Verbindungen. Bei der dynamischen Thermischen Analyse wird der zu untersuchende Stoff langsam, d.h. im Thermodynamischen Gleichgewicht, erhitzt beziehungsweise abgekühlt. Gleichzeitig ermittelt ein Thermoelement ständig die Temperatur. Verfahren der dynamischen Thermischen Analyse sind Thermogravimetrie, Dynamische Differenzkalorimetrie, Differenzthermoanalyse und die Emissionsgas-Thermoanalyse. Die statische Thermische Analyse wird unter anderem in der Mineralogie gebraucht. Die zu untersuchende Mineralprobe wird dabei über Stunden oder Tage auf eine konstante Temperatur gebracht. Während dieser Zeit wird der Wasser- beziehungsweise Glühverlust erfasst und aufgezeichnet. Auf diese Weise lassen sich Umwandlungspunkte von fest nach flüssig bis gasförmig (Schmelz- und (Siedepunkt) bei Temperaturänderungen ermitteln.
 
  • Überblick
  • News
  • Jobs
  • Fortbildung
  • Produkte
  • Produktanbieter
  • Laboratorien
  • Fachbücher
  • Marktübersichten
  • Who is Who
  • Organisationen
  • Linktipps

 

Die Thermische Analyse ist eine Untersuchungsmethode zur Messung von physikalischen und chemischen Eigenschaften von Elementen und Verbindungen.

Einteilung

Bei der dynamischen Thermischen Analyse wird der zu untersuchende Stoff langsam, d.h. im Thermodynamischen Gleichgewicht, erhitzt beziehungsweise abgekühlt. Gleichzeitig ermittelt ein Thermoelement ständig die Temperatur.
Verfahren der dynamischen Thermischen Analyse sind Thermogravimetrie, Dynamische Differenzkalorimetrie, Differenzthermoanalyse und die Emissionsgas-Thermoanalyse.

Die statische Thermische Analyse wird unter anderem in der Mineralogie gebraucht. Die zu untersuchende Mineralprobe wird dabei über Stunden oder Tage auf eine konstante Temperatur gebracht. Während dieser Zeit wird der Wasser- beziehungsweise Glühverlust erfasst und aufgezeichnet.
Auf diese Weise lassen sich Umwandlungspunkte von fest nach flüssig bis gasförmig (Schmelz- und (Siedepunkt) bei Temperaturänderungen ermitteln. (siehe auch: Aggregatzustand)

Bedeutung für die Werkstoffkunde

right|thumb|250px|Abkühlkurven verschiedener StoffeVon besonderem Interesse sind bei Metallen, Legierungen und Kunststoffen die Übergänge von fest nach flüssig sowie eventuelle Temperaturänderungen im festen Zustand, da sich auch Umwandlungen des Kristallsystems durch Haltepunkte bemerkbar machen. Kristallsystem-Umwandlungen lassen sich nutzen, um Metalle und Legierungen zu härten.
Die Messergebnisse werden in Temperatur-Zeit-Diagramme eingetragen. Die miteinander verbundenen Punkte ergeben die Aufheiz- beziehungsweise Abkühlkurven.
Die nebenstehenden Abkühlkurven sind beispielsweise charakteristisch für amorphe Stoffe (1), ein reines Element bzw. ein Eutektikum (2), eine Legierung mit Mischkristallbildung (3) und eine naheutektische Legierung (4)
Kurven 2,3 und 4 siehe auch Legierung

Literatur

  • Ehrenstein, Riedel, Trawiel: Praxis der Thermischen Analyse von Kunststoffen. Carl Hanser Verlag, München, ISBN 3-446-22340-1
  • W. F. Hemminger, H. K. Cammenga: Methoden der Thermischen Analyse. Springer Verlag Berlin, ISBN 3-540-15049-8
  • G. Höhne, W. Hemminger, H.-J. Flammersheim: Differential Scanning Calorimetry - An Introduction for Practitioners. Springer-Verlag Berlin, ISBN 3-540-59012-9
  • P. J. Haines: Principles of Thermal Analysis and Calorimetry. The Royal Society of Chemistry, 2002, ISBN 0-85404-610-0
  • J. L. Ford, P. Timmins: Pharmaceutical Thermal Analysis - Techniques and Applications. Ellis Horwood Limited, 1989, ISBN 0-7458-0346-6

Weblinks



Kategorie:WerkstoffkundeKategorie:Werkstoffprüfungen:thermic analysis

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Thermische Analyse aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
Die hier dargstellte Version des Artikels wurde am 21.12.2008 16:45:57 auf Wikipedia veröffentlicht.

produkte
DSC 404 F1 Pegasus®
DSC 404 F1 Pegasus®
Höchste Empfindlichkeit und Trennschärfe sind bei der neuen DSC 404 F1 Pegasus® ebenso realisiert wie Probenwechsler (ASC), Temperaturmodulation des DSC-Signals (TM-DSC), Basislinienoptimierung (BeFlat®), Korrektur von thermischem...
STA 449 F1 Jupiter®
STA 449 F1 Jupiter®
Mit Einführung der neuen STA 449 F1 Jupiter® setzt NETZSCH neue Maßstäbe. Flexibilität ohne Grenzen bei der Gerätekonfiguration und unvergleichliche Leistungsfähigkeit sind Grundlage für vielfältigste Applikationen in den Bereichen Keramik, Metalle, Kunst
Liquidew I.S.
Liquidew I.S.
Die Online Messung des Wassergehalts in Flüssigkeiten erfolgt genau, schnell und zuverlässig mit dem Michell Liquidew I.S. Prozessfeuchte-Analysator für flüssige Medien.
Sartorius DocuClip® und Docu-pHMeter
Sartorius DocuClip® und Docu-pHMeter
Mit den neuen Produkten DocuClip® und Docu-pH Meter hat der Labortechnologieanbieter Sartorius dieses Problem in überzeugend einfacher Art gelöst. Untrennbar mit der pH-Elektrode verbunden, trägt der Sartorius DocuClip® die Typbezeichnung...
Elix® Advantage System
Elix® Advantage System
Millipores Elix Advantage Wasseraufbereitungssystem kombiniert Elektroentionisierung mit Leitungswasservorbehandlung und Umkehrosmose und liefert Reinwasser von konstant hoher Qualität, die sich über längere Zeit nicht verschlechtert.
XZR-400-RM von Michell Instruments
XZR-400-RM von Michell Instruments
Neu im Programm hat Michell Instruments die Sauerstoffanalysatoren der XZR-400 Serie. Einsatzbereich der Geräte ist die Erfassung von Sauerstoffspuren, in reinen Gasen wie Stickstoff, Argon, Helium oder Kohlendioxyd. Das Modell XZR-400-RM ist das für den
WR293
WR293
Der WR293 ist ein digitaler Transmitter zur Messung der Relativen Feuchte und Temperatur mit abgesetztem Sensor zur Wandmontage und lokaler Anzeige. Der Transmitter eignet sich hervorragend für Hochtemperaturanwendungen.
KISS® Wärme- und Kältethermostate für Laboranwendungen von -30 °C bis +200 °C
KISS® Wärme- und Kältethermostate für Laboranwendungen von -30 °C bis +200 °C
Huber Kältemaschinenbau stellt neue KISS® Wärme- und Kältethermostate vor. KISS steht für „Keeping Innovation Safe & Simple“ und beschreibt, was Anwender von den Geräten erwarten dürfen: innovative Technik – sicher und einfach bedienbar!
Für klare Lösungen: Neuer Hochdurchsatzrotor für den Mikrowellenaufschluss
Für klare Lösungen: Neuer Hochdurchsatzrotor für den Mikrowellenaufschluss
Das Mikrowellen-Flaggschiff Multiwave PRO aus dem Hause Anton Paar erhält einen neuen Rotor für die Routineanalytik. Der Rotor 41HVT56 ist die perfekte Lösung für den Hochdurchsatz - Mikrowellenaufschluss von verschiedenen Probenarten wie Lebensmittelprob
Clever und umweltfreundlich kühlen
Clever und umweltfreundlich kühlen
Huber präsentiert die neue OLÉ-Modellreihe mit preisgünstigen und ökologischen Umwälzkühlern.

markuebersichten
 
  Top
LogIn