Home arrow Bioanalytik arrow Blotting
Freitag, 20. Oktober 2017
 
 
analytik.de
analytik.de - news
Image Als Blotting oder Blotten bezeichnet man in der Molekularbiologie ein Verfahren zum Transfer von DNA, RNA oder Proteinen auf eine Membran. Der Name leitet sich aus dem englischen "to blot" (klecksen, beflecken, mit Löschpapier abtupfen) ab, was auf die Vorgehensweise anspielt. Edwin Southern führte 1975 die Blotting-Technik für DNA ein, die als Southern Blot bezeichnet wird.[1] In Anlehnung an seinen Namen wurde die entsprechenden von Blotting-Techniken für RNA als Northern Blot und für Proteine als Western Blot bezeichnet. Darüber hinaus existieren Southwestern Blotting für DNA-Protein- und Far-Western Blotting für Protein-Protein-Interaktionsanalysen.
 
  • Überblick
  • News
  • Jobs
  • Fachbücher
  • Marktübersichten
  • Organisationen
  • Linktipps

Als Blotting oder Blotten bezeichnet man in der Molekularbiologie ein Verfahren zum Transfer von DNA, RNA oder Proteinen auf eine Membran. Der Name leitet sich aus dem englischen "to blot" (klecksen, beflecken, mit Löschpapier abtupfen) ab, was auf die Vorgehensweise anspielt.

Edwin Southern führte 1975 die Blotting-Technik für DNA ein, die als Southern Blot bezeichnet wird.[0] In Anlehnung an seinen Namen wurde die entsprechenden von Blotting-Techniken für RNA als Northern Blot und für Proteine als Western Blot bezeichnet. Darüber hinaus existieren Southwestern Blotting für DNA-Protein- und Far-Western Blotting für Protein-Protein-Interaktionsanalysen.

Gemeinsames Prinzip

Das zu untersuchende Material (DNA, RNA oder Proteine) wird mittels Gelelektrophorese getrennt. Anschließend wird es auf einen Filter (meist Nitrozellulose) übertragen (das eigentliche Blotting) und dort irreversibel fixiert. Im nächsten Schritt wird eine meist radioaktiv markierte Gensonde bzw. Antikörper hinzugefügt. Diese bleiben nur an der gesuchten Sequenz haften (Hybridisierung). Die ungebundenen Sonden werden abgewaschen und der Filter auf einen Röntgenfilm gelegt, der durch die radioaktiven Sonden belichtet wird und so die Ergebnisse der Elektrophorese anzeigt.

Literatur

  • Maniatis, T. ; Fritsch, E.F. ; Sambrook, J.: Molecular cloning: a laboratory manual. Cold Spring Harbour 1982

Einzelnachweise

  • [0] Southern, Edwin M. : Detection of specific sequences among DNA fragments separated by gel electrophoresis. In: J. Mol. Biol. '1975' 98(3) 503–517. PMID 1195397

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blotting aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
Die hier dargstellte Version des Artikels wurde am 10.12.2008 21:37:07 auf Wikipedia veröffentlicht.

literatur
Warning: file_get_contents(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAIC5JJVJKE3ODWJXA&AssociateTag=analytikde-21&ItemId=3827400503%2C0124262910&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Large&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2017-10-20T05%3A10%3A59Z&Version=2009-01-06&Signature=7Ec2hHiVW6J59VMibWuihKBbrcXbkDLKvpijyiiqA%2FU%3D&) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 403 Forbidden in /home/analytikrr/www/includes/domit/xml_domit_lite_parser.php on line 1079
organisationen
DAkkS - Kalibrierungen an 32 Euro
 
  Top
LogIn