Home arrow Meldungen arrow Pressemitteilungen arrow Huawei startet Track AI als Beitrag zur Erkennung früher Anzeichen für Sehbehinderungen bei Ki
Samstag, 25. Mai 2019
 
 
analytik.de
analytik.de - news
Foto des Monats
Bild des Monats
Huawei startet Track AI als Beitrag zur Erkennung früher Anzeichen für Sehbehinderungen bei Ki


16.04.2019

KI und Smartphone-Technologie von Huawei sollen in Zusammenarbeit mit einem führenden Augeninstitut künftig in Augenkliniken auf der ganzen Welt eingesetzt werden.

Huawei hat bei führenden medizinischen Forschungseinrichtungen seine KI-Expertise eingebracht, um zum Schutz der Sehkraft von Kindern beizutragen. Zusammen mit IIS Aragón und DIVE Medical arbeitet Huawei an der Entwicklung von Track AI, einem auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Analysesystem zum Erkennen und Diagnostizieren von ersten Anzeichen für Sehbehinderungen bei Kindern.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation gibt es weltweit 19 Millionen Kinder mit Sehbehinderungen, von denen 70 bis 80 Prozent vermeidbar oder heilbar sind. Meistens bleiben diese Kinder jahrelang undiagnostiziert, was zu schwerwiegenderen Folgen für ihr Sehvermögen, ihre allgemeine Entwicklung sowie ihre Bildungs- und Sozialchancen führt. Von weniger schweren, aber leicht vermeidbaren Sehbehinderungen sind derzeit 12,8 Millionen Kinder betroffen.

?Seit einigen Jahren engagieren wir uns für die Entwicklung eines Hilfsmittels, das eine Analyse des Sehvermögens von Kleinkindern und eine Identifizierung von Kindern mit Sehbehinderungen ermöglicht?, sagte Victoria Pueyo, pädiatrische Augenärztin von DIVE Medical.

?Mit der Unterstützung von Huawei und der Erweiterung der DIVE-Software um KI-Funktionen sind wir nun in der Lage, auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Unser Ziel ist es, diese Technologie weltweit einzusetzen, und mit unserem multi-ethnischen Ansatz können wir alle Arten von Sehbehinderungen abdecken.?

Zur Erkennung von Sehbehinderungen wird die Software DIVE (Devices for an Integral Visual Examination) eingesetzt, die auf einem Matebook E installiert ist und den Blick jedes einzelnen Auges überwacht und verfolgt, während der Patient Reize betrachtet, mit denen verschiedene Aspekte der Sehfunktion getestet werden. Die aus den Blickverlaufsmustern der Patienten gewonnenen Daten werden anschließend auf dem Smartphone HUAWEI P30 mit dem Algorithmus HUAWEI HiAI verarbeitet, um mögliche Indikatoren für Sehbehinderungen zu identifizieren.

Mit dem P30 und der HiAI-Technologie von HUAWEI entsteht durch die Track AI-Initiative ein einfach zu bedienendes, tragbares und erschwingliches Hilfsmittel, mit dem diese Probleme bei Kindern so schnell wie möglich und bereits im Alter von sechs Monaten erkannt werden können. Letztendlich besteht das Ziel darin, auch ungeschulte Personen dabei zu unterstützen, Kinder mit Sehbehinderungen zu identifizieren, um ihnen einen schnelleren Zugang zur Behandlung zu ermöglichen.

?Bislang waren Smartphones nicht leistungsfähig genug, um komplexe KI-basierte Algorithmen zu verarbeiten, und Daten mussten zur Verarbeitung in die Cloud geschickt werden. Die Datenübertragung in die und aus der Cloud macht die KI-Verarbeitung allerdings langsam und ist ohne Netzwerk nutzlos. Die neue Track KI-Technologie vereint das Beste aus den Huawei-Technologien 'Maschinelles Lernen' und 'Geräteinterne KI-Datenverarbeitung' mit den konkreten Forschungsergebnissen und Erkenntnissen von IIS Aragon und DIVE Medical", sagte Peter Gauden, Technology Expert bei Huawei.

?Track AI ist Teil der übergeordneten Huawei-Philosophie, die Grenzen des Menschenmöglichen zu erweitern und letztlich KI einzusetzen. Mit diesem Projekt wollen wir es Eltern und Ärzten überall auf der Welt ermöglichen, Sehbehinderungen durch KI-Technologie schneller, einfacher und effizienter zu erkennen.?

Wie funktioniert es?

Kinder mit Sehbehinderung haben andere Blickverlaufsmuster als normalsichtige Kinder. DIVE kann exakt Daten zur Blickposition während eines nach wissenschaftlichen Methoden entwickelten visuellen Reizes erfassen. Diese Daten zu interpretieren, kann für nicht spezialisierte Mitarbeiter des Gesundheitswesens eine Herausforderung sein. Mit Hilfe der KI jedoch lassen sich Computer so trainieren, dass sie ungewöhnliche Blickverlaufsmuster erkennen, so dass Vorsorgeuntersuchungen einfacher durchgeführt und computerunterstützte Diagnosen erstellt werden können, was den Prozess von der Diagnose bis zum Beginn der Behandlung deutlich beschleunigt.

Track AI baut auf den Fähigkeiten der Open-Source-Plattform Google TensorFlow und Huawei HiAi auf. Dabei wird auf einem Smartphone mit seinem bahnbrechenden Chip Kirin 980 ein maschinelles Lernsystem implementiert, das damit zu einer wahren Hochleistungs-KI-Datenverarbeitungseinheit wird, die prägend für die Zukunft der Smartphone-KI sein dürfte.

Zwei spezielle, im Kirin 980 eingebaute Neural Processing Units (eine Dual-NPU) unterstützen die On-Device-KI, d.h. die KI-Funktionen werden auf dem Smartphone selbst verarbeitet, was die Abläufe deutlich beschleunigt und zugleich die Privatsphäre der Benutzer schützt. Diese Dual-NPU trägt außerdem dazu bei, die KI-Funktionen des Smartphones im Laufe der Zeit immer intelligenter zu machen und die Leistung und Effizienz im täglichen Gebrauch zu steigern.

Track AI auf dem Smartphone ist portabel, erfordert kein WLAN und empfängt Daten in Echtzeit, so dass schnellere Diagnosen möglich werden. Die beispiellosen Fähigkeiten des Huawei-Smartphones ermöglichen eine weltweite Nutzung von Track AI, ob nun beim Augenarzt in einem britischen Krankenhaus oder bei einem Dorfarzt in einer abgelegenen Region in Afrika.

Erste Tests werden bald zu einer breiten Akzeptanz führen. Die Entwicklung eines auf KI basierenden Systems erfordert das Erheben von Daten von Tausenden von Kindern, und derzeit werden Daten von Forschungszentren in fünf Ländern auf 3 Kontinenten erfasst (China, Mexiko, UAE, Spanien und Großbritannien). Wenn eine bestimmte Menge von Daten gesammelt ist, werden neuronale Netze trainiert, und ein Prototyp des Geräts wird im weiteren Verlauf dieses Jahres den Probebetrieb aufnehmen. Geplant ist, das Gerät 2020 auf den Markt zu bringen, um das medizinische Personal bei der frühzeitigen Diagnose und Behandlung von Augenerkrankungen zu unterstützen.

Die neuen HUAWEI-Smartphones P30 und HUAWEI P30 Pro sind ab sofort weltweit lieferbar; die Preisinformationen lauten wie folgt:

HUAWEI P30 Pro

  • 8 GB RAM + 128 GB ROM - EUR 999
  • 8 GB RAM + 256 GB ROM - EUR 1.099
  • 8 GB RAM + 512 GB ROM - EUR 1.249

HUAWEI P30

  • 6 GB RAM + 128 GB ROM - EUR 799

-Ende-

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Kontakt:

H+K Strategies
Kandance Williamson
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können
Tel.: +44 (0) 207 413 3000



Link zum Artikel: http://www.businesswire.com/news/home/20190416005741/de/
 
 
  Top
LogIn