Home arrow Meldungen arrow Pressemitteilungen arrow Volpi restrukturiert seine Vertriebsorganisation
Samstag, 20. Juli 2019
 
 
analytik.de
analytik.de - news
Foto des Monats
Bild des Monats
Volpi restrukturiert seine Vertriebsorganisation
Die schweizerische Volpi AG, Spezialistin für Lösungen in den Bereichen Optik und Optoelektronik, hat mit Beginn des Jahres 2011 ihre Vertriebsorganisation neu strukturiert. „Die neue Segmentierung nach Regionen bringt Volpi wesentlich näher an unsere bestehenden und zukünftigen Kunden heran. Dies wird zu einer sehr effektiven und für beide Seiten erfolgreichen Zusammenarbeit führen“, zeigt sich Verkaufs- und Marketingleiter Thomas Trachsler überzeugt.
Neu an Bord bei der Volpi AG sind Lutz Paliga und Frank Steinborn, die die Regionen Deutschland Mitte und Deutschland Süd vom Home Office aus betreuen werden. Für die Region Schweiz und Österreich ist Stephan Humbert zuständig, der bereits seit 2008 bei Volpi tätig ist.
Ergänzt wird die Neuorganisation durch den neuen technischen Sales Support, der zeitgleich in der Firmenzentrale installiert wurde. Die neu gegründete Dienstleistungsabteilung wird sich voll und ganz auf die technischen Anfragen der Kunden konzentrieren und diese zeitnah und qualifiziert beantworten. „Diese Umstrukturierung ist für uns ein wichtiger Schritt in die Zukunft, der unsere Beratungsleistung insgesamt auf ein neues Niveau bringt. Von der neuen Organisation werden unsere Kunden maßgeblich profitieren“, fasst Thomas Trachsler zusammen.

Über Volpi
Volpi entwickelt und produziert faseroptische und optoelektronische Systeme und Geräte. Mit Standorten in Schlieren (Schweiz) und Auburn (NY, USA) ist das Unternehmen zentral im europäischen und amerikanischen Wirtschaftsraum vertreten. Mit seinem Know-how schafft Volpi Innovationen im Bereich der Photonik und erfüllt damit die Anforderungen der Kunden aus den Zielmärkten Bildverarbeitung (Machine Vision), Medizintechnik, Life Science und industrielle Endoskopie. Einen Schwerpunkt bilden dabei maßgeschneiderte Lösungen und deren Integration in die Systeme der OEMs.

Quelle: Volpi AG (03/2011)
 
 
  Top
LogIn