Chromatographie-Seminare
Praxistage DIN EN ISO/IEC 17025
Analytikseminar Mess und Prüfmittel
analytica specials 2020
  Home arrow Fortbildung
Sonntag, 8. Dezember 2019
 
 
analytik.de
analytik.de - news
analytica 2020
Foto des Monats
Bild des Monats
Fortbildung
Vorheriger Tag Nächster Tag

Praxistage zur DIN EN ISO/IEC 17025:2018
Aufrufe : 55

Tag 1: 28.01.2020 | Praxistage zur DIN EN ISO/IEC 17025:2018


10:00 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde (Muckenheim, Loock)

10:15 Uhr: Akkreditierungsnorm DIN EN ISO/IEC 17025 (Loock)
  • Zielsetzung
  • Historie
  • Normenkontext
  • DAkkS-Anforderungen
  • Übersicht

11:15 Uhr: Revision der DIN EN ISO 9001:2015 und die Auswirkungen auf die Akkreditierungsnorm (Muckenheim)

12:15 Uhr: Mittagspause

13:15 Uhr: DIN EN ISO/IEC 17025:2018 (Loock)
  • Anwendungsbereich der Norm
  • Ziel und Ablauf des Akkreditierungsverfahrens
  • Was ist akkreditierbar? Prüfung, Kalibrierung, Probenahme
  • Begriffe: Konformität, Validität der Ergebnisse, einheitliche Arbeitsweise, Darlegung der Verifizierung, Validierung und Entscheidungsregel

13:45 Uhr: Vorstellung der DAkkS-Checkliste als Planungstool und Maßnahmenliste (Loock)

15:00 Uhr: Kaffeepause

15:15 Uhr: Workshop: Wichtige Begriffe (Muckenheim)
  • Wichtige nicht definierte Begriffe wie Leitung, Prüfmittel, Funktionsprüfung
  • Vergabe von Prüfaufträgen an externe Laboratorien
  • Bedeutung, der in der Norm definierten Begriffe

16:00 Uhr: Kapitel 4: Allgemeine Anforderungen (Muckenheim)
  • 4.1 Unparteilichkeit
  • 4.2 Vertraulichkeit

16:30 Uhr: Workshop: Unparteilichkeit (Muckenheim)
  • Wie können die neuen Forderungen zur Unparteilichkeit erfüllt werden?
  • Diskussion möglicher Bedrohungen der Unparteilichkeit, wie:
    • Eigentümerschaft
    • Leitung, Management, Personal
    • gemeinsam genutzte Ressourcen
    • Finanzen, Verträge, Vermarktung (einschließlich Markenbildung)
    • Zahlung von Provisionen, sonstige Anreize für die Empfehlung neuer Kunden

17:00 Uhr: Ende der Veranstaltung Tag 1

Tag 2: 29.01.2020 | Praxistage zur DIN EN ISO/IEC 17025:2018


09:00 Uhr: Normkapitel 5 "Strukturelle Anforderungen" (Muckenheim)
  • DAkkS-Checkliste

09:30 Uhr: Workshop "Aufbauorganisation und Organigramm" (Muckenheim)
  • Welche Aufgaben und Rollen gibt es in der Norm?
  • Welche sollte ich darüber hinaus festlegen?
  • Laborleitung / QA / QB / Methoden- und Geräteverantwortliche
  • Beispiele für Organigramme

10:30 Uhr: Kapitel 6 "Anforderungen an Ressourcen - Teil 12 (Muckenheim)
  • 6.1 Allgemeine Anforderungen
  • 6.2 Personal

11:15 Uhr: Praxisbeitrag "Qualifikation und Kompetenzmanagement" (Muckenheim)
  • Unterschied zwischen Zuständigkeiten und Kompetenzen
  • Rollen, Verantwortungen und Kompetenzen
  • Planung und Verwaltung von Kompetenzen

12:00 Uhr: Kapitel 6 "Anforderungen an Ressourcen - Teil 2" (Loock)
  • 6.3 Räumlichkeiten und Umgebungsbedingungen
  • 6.4 Einrichtungen
  • 6.5 Metrologische Rückführbarkeit
  • 6.6 Extern bereitgestellte Produkte und Dienstleistungen
  • Besprechung von Vorlagen und Mustern

12:45 Uhr: Mittagspause

13:45 Uhr: Kapitel 7 "Anforderungen an Prozesse - Teil 1" (Loock)
  • 7.1 Prüfung von Anfragen, Angeboten und Verträgen
  • 7.2 Auswahl, Verifizierung und Validierung von Verfahren
  • 7.3 Probenahme
  • 7.4 Handhabung von Prüf- und Kalibriergegenständen
  • 7.5 Technische Aufzeichnungen

14:45 Uhr: Kapitel 7 "Anforderungen an Prozesse - Teil 2" (Loock)
  • 7.6 Ermittlung der Messunsicherheit
  • 7.7 Sicherung der Validität von Ergebnissen
  • 7.8 Berichten von Ergebnissen
  • 7.9 Beschwerden
  • 7.10 Nichtkonforme Arbeit
  • 7.11 Lenkung von Daten und Informationsmanagement

15:45 Uhr: Kaffeepause

16:00 Uhr: Praxisbeitrag: Prozessorientiertes Qualitätsmanagement (Muckenheim)
  • Wo liegen die Vorteile der Prozessorientierung?
  • Wie kann man die Prozessorientierung praktisch sinnvoll umsetzen?
  • Wie kann dabei ein ausgewogenes Nutzen-/Aufwandverhältnis erreicht werden?
  • Sind Kennzahlen in der Norm gefordert oder "nur" sinnvoll?

Tag 3: 30.01.2020 | Praxistage zur DIN EN ISO/IEC 17025


08:30 Uhr: Workshop: "(Labor)-Informationsmanagementsystem"(Muckenheim)
  • Was ist ein (L)IMS und welche Rolle spielt es für die Akkreditierung?
  • Welche Vorteile bietet ein LIMS für eine Akkreditierung?
  • Welche Nachteile sind mit einem LIMS für akkreditierte Labore verbunden?

09:30 Uhr: Kapitel 8 "Anforderungen an das Managementsystem" (Muckenheim)
  • 8.1 Optionen A und B
  • 8.2 Dokumentation des Managementsystems
  • 8.3 Lenkung von Managementsystemdokumenten
  • 8.4 Lenkung von Aufzeichnungen
  • 8.5 Maßnahmen zum Umgang mit Risiken und Chancen
  • 8.6 Verbesserung
  • 8.7 Korrekturmaßnahmen

10:30 Uhr: Workshop: "Managementsystem" (Loock, Muckenheim)
  • Option A oder Option B - was ist wann besser?
  • Was wird aus dem Managementhandbuch: behalten, abschaffen oder umstrukturieren?

11:00 Uhr: Workshop: "Risikobasierter Ansatz"(Muckenheim)
  • Risikobasierter Ansatz - Revolution oder alter Hut?
  • FMEA - hilfreiches Tool oder übertriebener Aufwand?
  • Anregungen und Beispiele für die praktische Umsetzung

11:30 Uhr: Kurzvortrag: "Maßnahmenmanagement" (Muckenheim)
    Die neue Norm rückt den Managementansatz neben dem Kompetenzansatz in den Fokus. Dies führt zu einer Vielzahl von Maßnahmen, die umgesetzt und deren Erfolg überwacht werden muss. Mögliche Auslöser solcher Maßnahmen sind Managementreviews, Risikobetrachtungen, Fehlermanagement, Audits sowie der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP). Dazu bietet sich das CAPA-Verfahren als zentraler Maßnahmenspeicher an. CAPA steht für Corrective and Preventive Action (CAPA) und ist ein Werkzeug aus der pharmazeutischen Industrie. Das vorgestellte Werkzeug ist auf Akkreditierungsbelange abgestimmt und liefert einen pragmatischen Ansatz zum Managen von Maßnahmen.

12:45 Uhr: Mittagspause

13:45 Uhr: Risikobasierte Interne Audits (Loock)
  • Ist-Analyse
  • Auditkriterien
  • Auditmethoden
  • Auditziele

14:45 Uhr: Managementbewertungen (Muckenheim)
  • Eingaben in die Managementbewertung und Ergebnisse

15:30 Uhr: Abschlussdiskussion und Feedbackrunde

16:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Hinweis: Bitte bringen Sie - wenn möglich - die Norm DIN EN ISO/IEC 17025:2018 zum Nachschlagen mit.

Zielgruppe:
Angesprochen werden Laborleiter, Bereichsleiter, Qualitätsmanager sowie Prüfmittel- und Methodenverantwortliche, die sich mit der Laborakkreditierung nach der neuen DIN EN ISO/IEC 17025:2018 befassen.

Kosten:
1.389,00 Euro zzgl. MwSt. (1.652,91 Euro)

Termin:
28.01.2020 - 30.01.2020

Anmeldeschluss:
Bis zum 27.01.2020 unter
http://anmeldung.klinkner.de

Dozent/Kursleitung:
Annette Loock, Thomas Muckenheim

Veranstaltungsort:
Hotel Collegium Leoninum
53111 Bonn, Noeggerathstraße 34

Kontakt:
Frau Elke Bonny
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können
Telefon: +49 (0) 681 / 982 10 - 0
Fax: +49 (0) 681 / 982 10 - 25
WWW: http://www.klinkner.de

Zurück

 
  Top
LogIn