Home arrow Fortbildung
Freitag, 22. September 2017
 
 
analytik.de
analytik.de - news
Fortbildung
Vorheriger Tag Nächster Tag

Haftung und Rechtssicherheit für Laborleiter
Aufrufe : 72

Tag 1: 25.09.2017 | Haftung und Rechtssicherheit für Laborleiter | Brombach

Grundlagen für Nichtjuristen
  • Nationale und internationale Rechtsquellen und -hierarchien
  • Wichtige Rechtskategorien: Strafrecht, Zivilrecht und öffentliches Recht mit den dazugehörigen Gesetzen: BGB, StGB, VwGO

Regelwerke für Laborleiter

  • Unternehmerische Pflichten zwischen Strafrecht, Zivilrecht und öffentlichem Recht
  • Arbeitsschutzgesetz und Arbeitssicherheitsgesetz
  • Rechtsquellen: Gesetze, Verordnungen und technische Regelungen, Rechtsakte der Europäischen Union, etc.

Arbeitsrecht für Laborleiter
  • Was der Laborleiter über Arbeitsrecht wissen sollte
  • Stellung des Laborleiters im Betrieb - Arbeitnehmer oder Arbeitgeber? Einordnung nach Betriebsverfassungsgesetz
  • Der Laborleiter als leitender Angestellter
  • Arbeitnehmerpflichten und arbeitgeberähnliche Pflichten des Laborleiters, Abmahnungen, Kündigungen

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit im Labor
  • Befähigte Person
  • Gefährdungsanalyse und Krisenmanagement
  • Unterrichtung und Unterweisung von Beschäftigten
  • Dokumentation von Unterweisungen

Produzenten- und Produkthaftung
  • Persönliche Haftung des Geschäftsführers, Laborleiters, Qualitätsmanagers
  • Risikoverteilung zwischen Lieferant und Produzent
  • Zivil- und strafrechtliche Verantwortung
  • Versicherungsschutz

Vertragsrecht und Haftung bei Labordienstleistungen
  • Vertragliche Grundlagen des Dienstleistungsvertrags
  • Fehler bei der Methodenentwicklung, -optimierung, -validierung vs Ausführungsfehler während der Analyse - vertragliche Haftungsfolgen
  • Vertragliche Absicherung als Prävention
  • Haftungsfreistellung

Tag 2: 26.09.2017 | Haftung und Rechtssicherheit für Laborleiter | Boderius

Nationale Gesetze, Verordnungen und technische Regeln für Gefahrstoffe schreiben den Umgang mit Gefahrstoffen vor. Auf EU-Ebene sind die GHS/CLP- und die REACH-Verordnung in der Umsetzungsphase.
Damit der Arbeitgeber die Anforderungen, seine Mitarbeiter vor gesundheitlichen Schäden und die Umwelt zu schützen, erfüllen kann, sind diverse Maßnahmen durchzuführen.

Überblick über REACH
  • Welche Auswirkungen und Bedeutung hat REACH für den Laboralltag?
  • Welche Pflichten ergeben sich daraus?
  • Informationen in der Lieferkette
  • Anforderungen an das Sicherheitsdatenblatt
  • Pflicht zur Aufbewahrung von Informationen
  • Pflicht zur Plausibilitätsprüfung

GHS / CLP
  • Vorstellung der Grundlagen des europäischen GHS (auch im Vergleich zum "alten" Einstufungs- und Kennzeichnungssystem)
  • Änderungen in der Kennzeichnung und den Etiketten
  • Möglichkeiten der Erleichterung für die Laborkennzeichnung
  • Hilfsmittel zur Umsetzung
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch

Rechtliche Anforderungen anhand der Gefahrstoffverordnung 2010 und den jeweiligen TRGS
  • Aufbau und Inhalte der neuen Gefahrstoffverordnung
  • Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen, Gefahrstoffverzeichnis, Substitutionsprinzip
  • Aufhebung der Koppelung der Schutzstufen an die Kennzeichnung
  • Die Gefährdungsbeurteilung als Kernelement des Gefahrstoffmanagements
  • Allgemeine und besondere Schutzmaßnahmen
  • Schutzmaßnahmen und deren Wirksamkeit
  • Betriebliches Gefahrstoffmanagement praxisnah dargestellt
  • Brand- und Explosionsgefahren durch Gefahrstoffe
  • Notfallmanagement
  • Schulungen und Unterweisungen
  • Welche Dokumente müssen vorhanden sein? Aufbewahrungszeiten?
  • Hilfestellung für die Praxis, Tipps und Tricks, Hilfsquelle Internet

1. Praxisteil: Durchführung einer Plausibilitätsprüfung
  • Durchführung der gesetzlich verlangten Überprüfung von Sicherheitsdatenblättern

2. Praxisteil: Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung
  • Anwendungen der Möglichkeiten aus der DGUV Information 213-850 zur Erleichterung für das Labor

3. Praxisteil: Anforderungen an die Betriebsanweisungen
  • Inhalte der Laborordnung und Betriebsanweisung

Weitere Anforderungen

  • TRGS 526: Laboratorien, DGUV Information 213-850: Die neue Laborrichtlinie

Ausblick auf geplante gesetzliche Änderungen

Zielgruppe:
Laborleiter, Beauftragte und Delegationsempfänger, die mit Unternehmerpflichten betraut sind, sowie Vorgesetzte im Laborbereich, die für die Einhaltung der Gesetze und Verordnungen verantwortlich sind.

Kosten:
889,00 Euro zzgl. MwSt. (1.057,91 Euro)

Termin:
25.09.2017 - 26.09.2017

Anmeldeschluss:
Bis zum 24.09.2017 unter
http://anmeldung.klinkner.de

Dozent/Kursleitung:
Matthias Brombach, Insa Boderius

Veranstaltungsort:
Mercure Hotel Saarbrücken City
66111 Saarbrücken, Hafenstraße 8

Kontakt:
Frau Elke Bonny
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können
Telefon: +49 (0) 681 / 982 10 - 0
Fax: +49 (0) 681 / 982 10 - 25
WWW: http://www.klinkner.de

Zurück

 
  Top
LogIn
Ihre fachliche Weiterbildung